Klinische Ethikkomitee

Das Klinische Ethikkomitee ist ein Beratungsgremium, das sich mit ethischen Fragestellungen im klinischen Alltag beschäftigt.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen arbeiten hier zusammen. Das Ethikkomitee ist unabhängig und  dient der Beratung, Orientierung und Information im Einzelfall.

Aufgaben und Ziele

Das Ethikkomitee berät Patienten und Angehörige in ethischen Fragen wie etwa den Fragen von lebensverlängernden Maßnahmen oder von Therapiebegrenzung. Wir wollen dafür sorgen, dass sich Patienten und Angehörige mit ihren Anliegen ernst genommen wissen.
Das Ethikkomitee ist bemüht, ethische Problemstellungen von möglichst vielen Seiten zu betrachten; dabei stehen das Wohl und der Wille der Patientinnen und Patienten immer im Vordergrund.

Darüber hinaus erarbeitet das Ethikkomitee Leitlinien für wiederkehrende schwierige ethische Situationen. Die Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik sowie die Organisation von Vorträgen zu ethischen und rechtlichen Fragestellungen gehören ebenfalls zu den Aufgaben des Ethikkomitees.

Wie arbeitet das Klinische Ethikkomitee?

Jeder Patient, jeder Angehörige und jeder Mitarbeiter kann eine ethische Fallbesprechung (Ethikkonsil) anfordern. Im Gespräch mit den behandelnden Ärzten, den zuständigen Pflegefachkräften und den Angehörigen wird über den konkreten Fall beraten und eine Empfehlung für das weitere Vorgehen entwickelt.

Wie können Sie mit uns in Kontakt treten?

Sie können sich an jedes Mitglied des Klinischen Ethikkomitees mündlich oder schriftlich wenden - entweder persönlich, über das Stationspersonal oder über den Empfang des Klinikums. Das Ethikkomitee verpflichtet sich zur strengsten Vertraulichkeit und Verschwiegenheit.

Mitglieder:

Fr. Joan Meier · Anästhesie

E-Mail: ethik@khporz.de

Hr. Stephan Hasberg · Gastroenterologie

E-Mail: ethik@khporz.de