Pressemitteilung vom 09.06.2017

Premiere in Köln & Rheinland: Krankenhaus Porz bietet Live-Talk via Internet an

Live einem Arzt über das Internet Fragen stellen: Auf dem Facebook- und Instagram-Account des Krankenhauses Porz am Rhein in Köln ist das seit dem 8.6.2017 möglich. Ärzte und andere Experten des Hauses öffnen die "virtuelle Tür" ins Haus, stellen ihre Arbeit vor und beantworten Fragen, die User live eintippen können. Nach dem Klinikum Dortmund, wo dieses neuartige Konzept der Arzt-Patienten-Kommunikation entwickelt wurde, und der Uniklinik Greifswald, die das Dortmunder Konzept zunächst einmal nur für den kinderchirurgischen Bereich adaptiert haben, ist das Krankenhaus Porz am Rhein das dritte Krankenhaus in Deutschland, das diesen innovativen Kommunikationsweg geht.

Zur Premiere stellte Prof. Dr. Anton Kroesen, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, in einer gut 15-minütigen Session Diagnose- und Therapieformen des Enddarmkrebses vor. Keine 24 Stunden später war das Video bereits von rund 1600 Menschen aufgerufen worden. "In den sozialen Medien erreichen wir gerade bei einem so tabu-behafteten Thema wie Darmkrebs natürlich mehr Menschen als wenn wir zu einem Vortrags ins Krankenhaus einladen", erklärt Marc Raschke, der das Konzept in Dortmund entwickelt hat und nun auch im Krankenhaus Porz am Rhein umsetzt. Er moderiert auch die Live-Sessions.

"Wir planen künftig weitere Videos dieser Art. Es lohnt sich also, den Social-Media-Kanälen des Krankenhauses Porz am Rhein zu folgen", erklärt Raschke. Das Krankenhaus Porz am Rhein ist neben Facebook und Instagram auch auf Twitter und youtube vertreten.

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Marc Raschke
Tel.: 02203.566-1867
m.raschke@khporz.de