Pressemitteilung vom 10.02.2020

Kooperatives Kölner Herzzentrum beidseits des Rheins spendet Reanimationspuppen an Porzer Stadtgymnasium

Am vergangenen Freitag übergab Prof. Dr. med. Marc Horlitz, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie und Rhythmologie im Krankenhaus Porz am Rhein, eine Spende des Fördervereins des Kooperativen Kölner Herzzentrums beidseits des Rheins an das Stadtgymnasium Porz. Schulleiter Dr. Thomas Biegel freute sich über acht Trainingspuppen für seine Schule, an denen die Schüler künftig die Wiederbelebung üben können. Die großzügige Spende an den Förderverein kam von Cornelia Wernze, deren Mann, Unternehmer und Viktoria-Unterstützer Franz-Josef Wernze, im letzten Jahr im Krankenhaus Porz am Rhein am Herzen operiert wurde.

„Bei einem plötzlichen Herzstillstand zählt jede Sekunde. Man muss sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen. Um die Ersthelfer-Bereitschaft nachhaltig zu stärken, ist es wichtig, gerade junge Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren“, erklärt Prof. Dr. med. Marc Horlitz. Er freue sich sehr über das Projekt, denn die regelmäßigen Übungen an den Trainingspuppen nehmen den Menschen die Hemmungen Erste Hilfe zu leisten. „Viele trauen sich eine Herzdruckmassage nicht zu und haben eher Angst davor, die Person zu verletzen“, so Prof. Horlitz weiter.

Damit die Schüler nicht erst im Rahmen des Erste-Hilfe-Kurses anlässlich der Führerscheinprüfung die lebensrettenden Techniken üben, nehmen künftig alle Schüler ab der siebten Klasse am Wiederbelebungsunterricht teil. Geplant ist der Kurs mit zwei Unterrichtsstunden pro Schuljahr im Biologie- und Sportunterricht. Die Heranwachsenden erlernen medizinische Grundlagen und anschließend die Herzdruckmassage an Reanimationspuppen. In der Oberstufe kommen dann die Mund-zu-Mund-Beatmung und der Umgang mit einem automatischen Defibrillator hinzu. Eine Lehrerschulung erfolgte bereits durch Frau Dr. med. Ranka Marohl, Chefärztin der interdisziplinären Notfallambulanz des Krankenhaus Porz am Rhein. Ins Leben gerufen und koordiniert wurde das Projekt durch die Schulärztin Dr. med. Barbara Grüne vom Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes der Stadt Köln.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Dr. Ranka Marohl, Cornelia Wernze, Dr. Thomas Biegel, Prof. Dr. Marc Horlitz, Dr. Barbara Grüne.

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Jennifer Engel
presse-engel@khporz.de

Senden Sie Ihre Bewerbungen bitte ausschließlich an bewerbung@khporz.de oder im Rahmen der Pflegeship-Kampagne an pflegeship@khporz.de