Pressemitteilung vom 05.03.2020

„ET HÄTZ SCHLEIHT IM VEEDEL“ - Kölle Alaaf für die Porzer Gesundheits- und Krankenpflege-schule

Unter dem Motto „Et hätt noch emmer joot jejange, aber wie lange noch?“ wollten am Kar-nevalssonntag 52 Pflegeschülerinnen und Pflegeschüler der Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Krankenhauses Porz am Rhein gemeinsam mit ihren Lehrern und Pra-xisanleitern am Schull- und Veedelzöch teilnehmen. Zum ersten Mal wäre damit eine Gesundheits- und Krankenpflegeschule am zweitgrößten Kölner Karnevalsumzug beteiligt. Doch Tief Yulia macht ihnen einen Strich durch die Rechnung.
„Die ersten Schülerinnen und Schüler trafen sich bereits um 6:30 Uhr an der Schule, um letzte Vorbereitungen zu treffen. Daraufhin haben sich die 55 Teilnehmer am Treffpunkt versammelt und voller Vorfreude und Aufregung auf den Start des Schull- und Veedelzöch gewartet“, so Schulleiter Juan Enrique Bellaescusa. Als der Umzug kurz vor 11 Uhr ersatzlos abgesagt wurde, war die Enttäuschung groß. Gute Kontakte zum Porzer Veedelszoch haben es der Gesundheits- und Krankenpflegeschule ermöglicht, sich statt-dessen dort anzuschließen. Binnen kürzester Zeit und unter erschwerten Bedingungen sind die Teilnehmer von der Südstadt nach Porz gelangt. Dank der solidarischen Zusammenarbeit der Kölner und Porzer Zugleiter, Zugordner und der Polizei hat der Transporter mit den aufwendig selbstgestalteten Plakaten ebenfalls pünktlich den Weg dorthin finden können.
„Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, dass wir trotz der unerwarteten Umstände dennoch am Umzug teilnehmen konnten“, heißt es von Seiten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule.
Verkleidet war die Fußgruppe als „Superhelden – aber ohne Superkräfte“, um auf typisch kölnische Art auf den Pflegenotstand hinzuweisen. Die Kostüme und Plakate wurden an mehreren Projekttagen, über Monate hinweg neben dem normalen Arbeitsalltag, in liebevoller Kleinstarbeit von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet.


Pressekontakt: Christopher Martin, 069/ 9543160, christopher.martin@fup-kommunikation.de
Krankenhaus Porz

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Jennifer Engel
presse-engel@khporz.de

Senden Sie Ihre Bewerbungen bitte ausschließlich an bewerbung@khporz.de oder im Rahmen der Pflegeship-Kampagne an pflegeship@khporz.de