Pressemitteilung vom 28.06.2013

Erfolgreiches 1. unfallchirurgisch-orthopädisches Patientenseminar

Im Krankenhaus Porz am Rhein

Die Premiere war geglückt: Erstmals hatte die Unfallchirurgie/Orthopädie des Krankenhauses Porz am Rhein zu einem Patientenseminar geladen. Mit den Themen Schulterverschleiß/-verletzungen und Fuß-Fehlstellungen glaubten die Mediziner, Erkrankungen von allgemeinem Interesse anzusprechen. Und richtig: Es mussten sogar nach extra Stühle in den blauen Salon des Krankenhauses Porz gestellt werden - so viele Besucher wollten die Vorträge verfolgen.

Sektionsleiter der Unfallchirurgie Hans-Jürgen Arndt

Hans-Jürgen Arndt, der Leiter der Sektion Unfallchirurgie und Orthopädie, zeigte sich denn auch hochzufrieden mit dem Seminar. "Es gibt offenbar eine große Nachfrage nach gelenkchirurgischen Themen. Wir werden auf jeden Fall ein weiteres Seminar dieser Art anbieten, vielleicht sogar schon im Herbst", sagt Arndt. Besonders erfreulich war, daß mehr als jeder zweite Besucher erstmals zu einem Vortrag ins Krankenhaus Porz gekommen war. Dies ergab eine Erhebung, die am Rande der Vorträge gemacht wurde.

In den Pausen der Vorträge konnten die Besucher dann einmal selbst Hand anlegen und an einer Werkbank, genannt "Knochenbar", Metallplatten an Kunstknochen bohren und schrauben. Derartige Stützen kommen bei Operationen zum Einsatz, wenn Brüche korrigiert werden und selbst unter Belastung winkelstabil ausheilen sollen. Auf der "Knochenbar" lagen auch das Modell einer Schulter und eines  Fußes. Hier konnten die Besucher ganz konkret sehen, wie viele Elemente an Schulter und  Fuß ineinandergreifen, um Stabilität und Standfestigkeit zu erzeugen.

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Jennifer Engel
presse-engel@khporz.de

Senden Sie Ihre Bewerbungen bitte ausschließlich an bewerbung@khporz.de oder im Rahmen der Pflegeship-Kampagne an pflegeship@khporz.de