Arthroskopie

Arthroskopische (Gelenkspiegelung)

Die minimal-invasive Gelenkchirurgie war auch schon immer eine Domäne der Orthopädie und Unfallchirurgie. Bereits 1919 führte Watanabe die erste Arthroskopie an einem Leichenknie durch.
Seither haben sich natürlich die Möglichkeiten und das Einsatzspektrum der minimal-invasiven Gelenkchirurgie extrem erweitert.

Die Sektion Unfallchirurgie bietet ein breites Spektrum an minimal-invasiven Eingriffen an den großen Gelenken des Körpers durch jahrzehntelang in der Arthroskopie erfahrene Operateure an. Dabei können sowohl akute Verletzungen, als auch chronische oder degenerative Schädigungen der Gelenke behandelt werden.

Im Einzelnen werden durchgeführt:

Spiegelungen des Kniegelenkes bei

  • akuten oder degenerativen Meniskusschäden (incl. verschiedener Meniskusnahttechniken)
  • Verletzungen des vorderen Kreuzbandes
  • traumatischen oder degenerativ chronischen Knorpelschäden (hier stehen mehrere Behandlungsmethoden zur Verfügung) 
  • Patellaluxationen (Verrenkungen der Kniescheibe) bei entsprechender Indikation

Spiegelungen des Schultergelenkes und des Raumes unter dem Schulterdach bei

  • Einklemmungssyndromen
  • Arthrosen des AC-Gelenkes
  • Schulterinstabilitäten nach Schulterluxationen mit Verletzungen des Labrums und der Kapsel
  • Schädigungen der Rotatorenmanschette
  • Kalkablagerungen in der Rotatorenmanschette
  • kapselbedingten Bewegungseinschränkungen der Schulter nach Verletzungen

Spiegelungen des oberen Sprunggelenkes bei

  • Einklemmungssyndromen
  • sog. „Gelenkmaus“ / Osteochondrosis dissecans

Spiegelungen des Ellbogengelenkes bei

  • weichteilbedingten Bewegungseinschränkungen nach Unfällen
  • freien Gelenkkörpern o.ä.

Viele der Eingriffe können auch im Rahmen ambulanter Operationen durchgeführt werden, für einige Eingriffe ist dies sogar verpflichtend.

Auch die postoperative Behandlung wird im Verbund mit eine qualifizierten Team an Krankengymnasten am Haus professionell durchgeführt.

Senden Sie Ihre Bewerbungen bitte ausschließlich an bewerbung@khporz.de oder im Rahmen der Pflegeship-Kampagne an pflegeship@khporz.de