Schlaflabor

Schlaflaboruntersuchungen stellen den Goldstandard schlafmedizinischer Diagnostik zur Abklärung von Schlafstörungen dar.

An derzeit nur 40 Kinderkliniken in Deutschland werden Schlaflaboruntersuchungen angeboten. Das Schlaflabor der Porzer Kinderklinik besteht seit über 20 Jahren und war eines der ersten Kinderschlaflabore in Deutschland. Es entspricht den Qualitätsanforderungen der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (www.dgsm.de) und ist von der Ärztekammer Nordrhein als kinderärztliches Ausbildungslabor zur Erlangung der Zusatzqualifikation "Schlafmedizin" zugelassen.

Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, wurde das Schlaflabor 2010 erweitert und in neuen Räumlichkeiten untergebracht. Es stehen jetzt insgesamt 4 polysomnografische Ableitplätze zur Verfügung. Daneben können noch mehrere polygrafische Ableitungen direkt in den Patientenzimmern durchgeführt werden.

Durch Schlaflaboruntersuchungen erfolgt eine intensive und differenzierte Schlafanalyse mit Bestimmung der Schlaftiefe und des Schlafablaufes, Erfassung von Atmungs- oder Herzkreislaufstörungen im Schlaf, schlafbezogenen Bewegungsstörungen und Epilepsien sowie Sauerstoffmangelzuständen im Schlaf. Der Patient wird während der ganzen Nacht über Audio- und Videoübertragung von einem Klinikmitarbeiter überwacht und anschließend werden alle aufgezeichneten Daten von einem schlafmedizinisch erfahrenen Arzt ausgewertet.