Pressemitteilung vom 20.09.2018

Neue Sportkardiologie mit viel Sport-Prominenz eröffnet

Vertreter der Kölner Haie zusammen mit Prof. Dr. Marc Horlitz, Dr. Eduard Gorr und Sigurd Claus (Geschäftsführer des Krankenhauses Porz am Rhein)

Mit der neuen Sportkardiologie ist dem Krankenhaus Porz am Rhein ein ganz großer Wurf gelungen: Auf über 300 qm Fläche bietet das Kooperative Kölner Herzzentrum beidseits des Rheins unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Horlitz nun alles, was moderne Leistungsdiagnostik für Herzpatienten wie auch Profi- und Amateur-Sportler verlangt. Zur feierlichen Eröffnung überzeugten sich dann neben fast 100 Gästen aus dem Bereich der Medizin, Politik und Wirtschaft auch zahlreiche prominente Sportler und Sportfunktionäre von der neuen Einrichtung, darunter Vertreter der Kölner Haie mit ihrem neuen Geschäftsführer Philipp Walter und Olympia-Silbermedaillengewinner Felix Schütz. Zudem fand Mark Mahon, Sportdirektor des KEC, ein ganz besonderes Lob für das Team der Sportkardiologie: "Das ist im wahrsten Sinne eine Sportkardiologie mit Herz."

Umbauarbeiten dauerten über sechs Monate

Über gut ein halbes Jahr hinweg hatte das Krankenhaus auf seiner dritten Etage die neue Sportkardiologie eingerichtet. "Die heutige Eröffnung ist quasi das Finale einer Entwicklung, die vor über zehn Jahren begonnen hat", erinnerte Sigurd Claus, Geschäftsführer des Krankenhauses Porz am Rhein, in seinem Grußwort. Damals wurde Prof. Dr. Marc Horlitz zum Chefarzt der Kardiologie ernannt. Seither baute der Mediziner mit seinem Team die Klinik fortwährend aus, die heute allein mit drei hoch-modernen Herzkatheterlaboren weit über die Grenzen Kölns hinaus einen überragenden Ruf genießt.

Sein Oberarzt, Dr. Eduard Gorr, der die Sportkardiologie leitet, bezeichnete Prof. Horlitz dann als Glücksfall für die kardiologische Klinik und insbesondere für die intensive Kooperation mit den Kölner Haien im Rahmen eines sportkardiologischen Leistungszentrum der Haie. "Dr. Gorr ist in Russland geboren und hat in seiner Kindheit mehr Eis als Rasen erlebt. Er ist ein leidenschaftlicher Eishockeykenner und ein absoluter Experte in der Sportkardiologie sowie für Ultraschall-Aufnahmen von Herzen", so Prof. Horlitz.

"Wir können hier individuelle Trainingspläne erstellen"

Zur feierlichen Eröffnung gab es für Prof. Horlitz und Dr. Gorr von Herrn Horst Meyer, stellvertretender Leiter des Sportamts Köln, den neuen Original-Handball der nächsten WM, handsigniert von Erfolgstrainer Heiner Brandt. Außerdem überreichte Sportmoderator und Tour-de-France-Kommentatoren-Legende Herbert Watterott ein Siegertrikot der letzten Radweltmeisterschaft. Doch nicht nur für Spitzensport haben die Mediziner in Köln-Porz ihre High-Tech-Geräte, natürlich werden in erster Linie Herzpatienten in der neuen Sportkardiologie gecheckt. "Wir können hier individuelle Trainingspläne erstellen, die abgestimmt auf die jeweiligen Herzerkrankungen und Leistungsfähigkeiten ein optimales Ergebnis erzielen, denn Sport ist gerade für Herzpatienten ein wesentlicher Bestandteil einer langfristig erfolgreichen Behandlung", erklärt Dr. Gorr.

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Marc Raschke
Tel.: 02203.566-1867
m.raschke@khporz.de