Pressemitteilung vom 19.03.2019

12. Herz- und Gefäßtag im Maritim Hotel bricht alle Rekorde

Dieser Rekord ist den Machern des 12. Herz- und Gefäßtages sicher: So viele Zuschauer waren noch nie zu der bekannten Veranstaltung ins Maritim Hotel Köln gekommen. Fast 1.100 zählten die Organisatoren am 18. März 2019, was noch einmal ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr ist. „Wir sind immer wieder selbst von dem Erfolg und Andrang überrascht, sehen aber eben auch einen absoluten Bedarf an Aufklärung und Informationen bei der Kölner Bevölkerung“, erklärt Prof. Dr. Marc Horlitz, Sprecher des Kooperativen Kölner Herzzentrums beidseits des Rheins und damit Ausrichter des Tages. Ziel sei es, Patienten und solche, die es nicht werden wollen, mit den neuesten Entwicklungen im Bereich der Herz- und Gefäßmedizin zu versorgen.

Dabei geht das Konzept, dies in kurzen und für Laien verständlichen Vorträgen von Top-Experten zu tun, jedes Jahr auf. Zwölf Vorträge waren es dieses Mal; es ging dabei u.a. um Blut-Fettwerte, Herz-CT, Blutdrucksenker, Vorhofflimmern und Bauchaortenaneurysma. „Wir schauen immer wieder bei der Zusammenstellung des Programms, unseren Zuhörern ein breites Spektrum zu bieten, damit auch wirklich jeder etwas mitnehmen kann“, so Prof. Horlitz, Chefarzt der Kardiologie im Krankenhaus Porz am Rhein.

Deutsche Herzstiftung als Schirmherrin

Vielfach habe er bereits beobachtet, dass im Publikum auch Angehörige von Betroffenen sitzen, die sich in der Betreuung von Patienten auf den neusten Stand bringen wollen. Auch viele Teilnehmer von Herzsportgruppen seien regelmäßig vor Ort. „Mit der Deutschen Herzstiftung als Schirmherrin der Veranstaltung haben wir einen starken Partner an der Seite, der die Brücke zur Selbsthilfe sichert. Das ist uns sehr wichtig“, so Prof. Horlitz. Außerdem sei der Moderator Hugo Egon Balder, der die Moderation der Veranstaltung jedes Jahr ehrenamtlich übernimmt, ein Garant dafür, dass die Fragen des Publikums auch gehört werden und die Übergänge zwischen den einzelnen Vorträgen souverän und informativ erfolgen.

Ein Herzzentrum der kurzen Wege

Das Kooperative Kölner Herzzentrum beiderseits des Rheins versteht sich als Netzwerk von Experten „auf Augenhöhe“. Neben Kardiologen, Kardiochirurgen und Gefäßchirurgen sind darin v.a. Radiologen, Gefäßmediziner und Rehs-Mediziner engagiert, viele davon im Krankenhaus-Bereich, einige aber auch in Praxen und medizinischen Einrichtungen. „Wir können also sicher stellen, dass wir für den Patienten das Zentrum der kurzen Wege sind. Er findet uns quasi überall in Köln und Umgebung“, so Prof. Horlitz. So seien etwa auch die beiden großen, renommierten Herzchirurgien in Bad Oeyenhausen und Siegburg Mitglied des Zentrums.

Eindrücke vom 12. Herz- und Gefäßtag im Video:

Rückfragen?

Pressestelle des Krankenhauses Porz am Rhein

Marc Raschke
Tel.: 02203.566-1867
m.raschke@khporz.de